Von der Jahreshauptversammlung 2018

Fotos: Holger Zietz ( Vogel Communications Group GmbH & Co. KG)

Kfz-Innung der Region Leipzig lud am 25. Oktober 2018 zur alljährlichen Mitgliederversammlung in das Hotel „Atlanta International Leipzig“ nach Leipzig Wachau ein. Handwerkskammerpräsident Claus Gröhn sagte in seiner Rede vor den anwesenden Mitgliedern seine Unterstützung beim Thema Dieselkrise zu.

Traditionell im Herbst lädt die Innung des Kraftfahrzeughandwerks – Region Leipzig, Mitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung ein, wo sich Mitglieder und Gäste rund um die Veranstaltung auf interessante Gespräche und zum Austausch bei angenehmer Atmosphäre trafen. In diesem Jahr waren wir dazu erstmals im Atlanta Hotel International in Leipzig Markkleeberg zu Gast.

Wieder liegt ein spannendes Jahr Innungsgeschichte, sicher primär im Zeichen der Dieselkrise, hinter uns. Und so wurde dies auch zentrales Thema der Rede von Claus Gröhn, Präsident der Handwerkskammer Leipzig. Gerade die Kfz-Branche ist davon massiv betroffen. Aber auch das Handwerk und die Wirtschaft insgesamt stehen vor Fragen der Existenz, wenn die Gefahr droht, dass Innenstädte künftig von Dieselfahrverboten betroffen sein können. Nicht nur weil er mit seinem Dachdeckerbetrieb selbst betroffen ist, empfindet Claus Gröhn die Situation als belastend. So berichtete er, dass er sich deshalb schon im Vorfeld an Land- und Bundestagsabgeordnete gewendet hat, ohne bisher eine Antwort erhalten zu haben. „Aber,“ sagte er bewusst „ich bleibe dran.“

Auch zum Fachkräftemangel, welcher branchenübergreifend Thema ist, fand der Handwerkskammerpräsident klare Worte. Insbesondere bei der Meisterausbildung müsse die Frage der Förderung gelöst werden, denn während das Studium für alle kostenfrei ist, müssen angehende Meister tief in die eigene Tasche greifen. Aber auch generell muss die betriebliche Ausbildung aufgewertet und damit attraktiver gemacht werden.

Organisatorisch folgte nach dem Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses sowie der Beschlussfassungen des Haushaltjahres 2017 und dem Haushaltsplan 2019 ein Beschluss der aktualisierten Gebührenordnung, die ab 2019 in Kraft treten wird. Diese steht auf der Internetseite der Innung als PDF zum Download bereit.

Spannend wurde es bei den Fachvorträgen unserer Gastredner, Frau Rechtsanwältin Lechner zur „aktualisierten Rechtsprechung und Gesetzen im Arbeitsrecht“ und Herrn Dr. Naumann, Referent des sächsischen Datenschutzbeauftragten, zum Thema: „Die grundlegenden Pflichten und Haftungsrisiken von Arbeitgebern aus der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)“, denn gerade die neue DSGVO war in diesem Jahr ein großes Thema.

Aber auch innerhalb der Innung hat sich einiges getan. So wies Tilo Schumer, Geschäftsführer der Kfz-Innung, auf die komplett neu erstellte Internetseite der Innung hin. Neben einem modernen Design sowie einer besseren Kommunikation nach außen, können Mitglieder in einem internen Bereich alle wichtigen Informationen, Zahlen, Formulare und speziell für sie vorgehaltene Angebote einsehen und nutzen. Zu jeder Tag- und Nachtzeit. Bestandteil des neuen Portals ist auch die Integration der bisherigen Rundmails, womit die Information mittels Newsletter in Verknüpfung mit der Internetseite ohne große Dateianhänge verbreitet wird. Geplant sind zusätzlich auch weiterführende Informationen zu Beruf und Karriere.

Angeregt von vielen Themen, spannenden Gesprächen und interessanten Vorträgen, endete gegen 21:30 Uhr die 2018er Jahreshauptversammlung mit den Schluss- und Dankesworten von Ralf Herrmannsdorf, dem Obermeister unserer Innung.

Foto: Holger Zietz (Vogel Communications Group GmbH & Co. KG)