Deutscher Umweltpreis 2019

Screenshot - DBU Homepage

Wie in den vergangenen Jahren wird die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) auch in diesem Jahr den mit 500.000 Euro dotierten Umweltpreis – die höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas – an Persönlichkeiten vergeben, die entscheidend und in vorbildlicher Weise zum Schutz und zur Erhaltung unserer Umwelt beitragen; Institutionen werden nicht ausgezeichnet.

Für die Nominierung zum Umweltpreis sollen dabei Prüfkriterien angesetzt werden, die sich an den zentralen Förderkriterien der DBU – Umweltentlastung, Innovation, Modellcharakter und Alleinstellungsmerkmal – orientieren.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat dazu die Bitte, Vorschläge für die Vergabe des Umweltpreises 2019 zu unterbreiten. Soweit Personen bekannt sind, die für eine Nominierung in Frage kommen, sind diese Preisträgervorschläge online bis spätestens 09.02.2019 unter https://www.dbu.de/ureg, Registrierungs-Pin: 9270, Passwort: prngie, zu melden. Sobald die Antragsunterlagen vollständig ausgefüllt hinterlegt sind, erbittet der ZDH eine kurze Information an Frau Pesch unter pesch@zdh.de. Ausführliche Hinweise zu den angesetzten Prüfkriterien für die Nominierung zum Umweltpreis sowie den Vergabekriterien sind auf der Internetseite der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unter www.dbu.de zu finden.

Foto: Screenshot – DBU Homepage